Fucking Awesome und Adidas Skateboarding’s Experiment 1 und 2

Jason Dill ist sowas wie der verrückte Professor des Skateboardfahrens. Er hat komische Frisuren, sagt komisches Zeugs, hat ständig irgendwelche komischen Ideen. Während viele Skater sich gerne für künstlerisch begabt halten, haben nur wenige den Einfluss, mit ihren kreativen Samenergüssen die Realität zu befruchten. Ganz anders Jason: Der hat so viel Ansehen, dass er einfach mal Adidas dazu gebracht hat, zwei seiner Schuhideen zu verwirklichen: Experiment 1 und 2. Es scheint, als hätte Dill verschiedene Schuhe in einen Mixer geworfen und letzteren in den Turbomodus geschaltet. Der Experiment 1 erinnert an Turnschuhe aus den 80er Jahren, komplett mit schwarzen Streifenauflagen, Mesh und schlauchförmigen Schnürsenkelösen, die dem Experiment 1 einen technischen Look verpassen. Außerdem kommt Experiment 1 mit einer Adidas Indoor Super Sohle. Der (oder das?) Experiment 2 hingegen ist eher Skateboarding im eigentlichen Sinne zuzuordnen, da sein weißes geschichtetes, vollnarbiges Obermaterial von Skateschuhen aus den 90er Jahren inspiriert ist. Beide Schuhe wurden mit einem maßgeschneiderten FA– und Adidas-Co-Branding versehen: Der E1 hat auf seinem Zungenetikett eine Grafik im 80er-Jahre-Look, während die Zunge des E2 mehrere Nationalflaggen zeigt. Die ganze Geschichte ist zwar nicht die Heilung für den grassierenden Reseller-Krebs, allerdings gibt es auch noch keinen Impfstoff für’s zu spät kommen. Ihr könnt beide Experimente von Fucking Awesome und Adidas Skateboarding ab dem 20. Februar in unserem Webshop und in unserem Laden in Frankfurt kaufen.