Gedächtnisprotokoll: Vans AVE Pro x Fucking Awesome

So stellen wir uns den Gestaltungsprozess einer Kollaboration zwischen zwei namhaften Skateboardmarken vor.

Stacy, der Business-Typ: „Yo Clive, wir brauchen deine Hilfe beim Gestalten von zwei speziellen Colorways für unsere Collaboration mit ‘ner gehypten Marke.“

Clive, der Lead-Designer: „Okay, was habt ihr euch so vorgestellt?“

Stacy, der Business-Typ: „Es geht um das Promodell dieses einen Hardcore-Proskaters, na du weißt schon wer. Der will, das wir auch seine hippe Company miteinbeziehen, Fucking… Fucking Irgendwas.“

Clive, der Lead-Designer: „Okay, verstehe. Wie wäre es, wenn wir die zwei Colorways so gestalten, dass sie die künstlerische Ästhetik der Marke miteinbeziehen? Mit verrückten Farben und unüblichen Materialien?“

Stacy, der Business-Typ: „Wir sind eine der ältesten und reichsten Skateboardmarken auf diesem Planeten, Clive. Wir haben all das nicht erreicht, indem wir Schuhe verkaufen, die aussehen als hätte ein Teddybär einen Eiskrembecher gefickt. Trotzdem müssen wir diesen Leuten irgendwas an die Hand geben.“

Clive, der Lead-Designer: „Naja, wir könnten ja eine krass limitierte Spezialversion gestalten — und eine Version für den Plebs. Würde die Spezialversion noch attraktiver erscheinen lassen. Zum Beispiel ein Colorway in neon und weiß — und eine etwas weniger auffällige Version?“

Stacy, der Business-Typ: „Von mir aus. Solange wir diese Typen happy machen. Ich bin einfach zu alt für diesen Scheiß.“

Mary, die Assistentin von Stacy, dem Business-Typen: „Stacy, da ist ein gewisser Herr Jason Dill auf Leitung 2.“

Stacy, der Business-Typ: „Fuck. Der hat mir gerade noch gefehlt. Also gut, stellen Sie ihn durch. Clive, warte mal kurz.“

Jason Dill, der Mitgründer von Fucking Awesome: Yo yo yo, was geht ab motherfuckin’ Stacy, mein Homie?!“

Stacy, der Business-Typ: „Guten Morgen, Herr Dill. Wir haben gerade über —.“

Jason Dill, der Mitgründer von Fucking Awesome: „Über die AVE Pro x Fucking Awesome Collab getalkt, right? Ich hab schon mit Anthony, meinem Homie und Mitgründer von Fucking Awesome, gebrainstormt. Wir sollten was Superradikales machen, richtigen arty Shit. Wat sachste?“

Stacy, der Business-Typ: „Sicher, Herr Dill. Wie ich schon sagte, ich habe eben mit Clive, dem Lead-Designer, gesprochen. Ich habe ihm vorgeschlagen, dass wir einen superexklusiven, neon-weißen Colorway entwickeln sollten, der die künstlerische Dimension ihrer Marke spiegelt.“

Jason Dill, der Mitgründer von Fucking Awesome: „Yeah, GEIL NEON! Super trippy. Klingt richtig abgefahren! Aber es gibt ja noch den anderen Colorway, oder? Lass uns den noch mehr radical machen, Stacy. SO RICHTIG GEIL NEON-ORANGE UND LILA!“

Stacy, der Business-Typ: „Es gibt keinen Grund, so euphorisch zu werden, Herr Dill. Das Management hat entschieden, dass wir mit einem minimalistischen, unauffälligen Design am besten fahren. Idiosynkratische Gestaltungsansätze führen nur zu schlechter Publicity. Wir benötigen ein Produkt, das sich leicht verkaufen lässt. Wenn wir es zu grotesk gestalten, bekommen wir Ärger mit unserem Kundenstamm, den Skateshops.“

Jason Dill, der Mitgründer von Fucking Awesome: „Dude, Stacy, sei doch nich so ein ungeiler Speichellecker. Sei nicht fucking boring. Sei fucking awesome! So heißt das motherfucking Game! Seid mal kreativ in eurem Rentner-Laden, darum geht es doch beim Skateboarding: Kre-a-ti-vi-tät! Hat auch Ed Templeton schon immer gesagt!“

Stacy, der Business-Typ: „Ich begrüße Ihren Enthusiasmus, Herr Dill. Ich werde Ihren Ratschlag an Clive, den Lead-Designer, weitergeben.“

Jason Dill, der Mitgründer von Fucking Awesome: „Mach den Scheiß radioaktiv, Mann, mit reflektierenden Streifen an der Seite und obskuren Anspielungen auf Popkultur und Skateboarding History und — .“

Stacy, der Business-Typ: „Danke für Ihren Anruf, Herr Dill. Ich veranlasse höchstpersönlich die Produktion des neonweißen Schuhs für Sie.“

Stacy, der Business Typ, legt auf. Nimmt den Hörer wieder ab, holt Clive, den Lead-Designer in die Leitung.

Stacy, der Business Typ: „Clive, wir müssen jetzt gleich diesen superexklusiven weiß-neongelben Colorway für FA produzieren. Aber wir brauchen noch ein Modell für die Skateshops.“

Clive, der Lead-Designer: „Und wie stellst du dir den vor?“
Stacy, der Business-Typ: „Mach den verdammten Schuh einfach schwarz.“

Ihr könnt den Vans AVE Pro x Fucking Awesome an dem 10. Dezember in unserem Webshop und in unserem Laden in Frankfurt kaufen.

1