Nike SB Dunk Low Pro “Holiday Special” von Sean Cliver

Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie ihr euch gegenseitig in der Schule kleine Pimmel in die Schulhefte gekritzelt habt? Wenn man nicht aufgepasst hat, marschierte schnell eine ganze Wiener-Parade über das französische Grammatikbuch. Und jetzt stellt euch vor, ihr hättet einer Karriere aus der Kunst, anderen mit infantilen Kritzeleien auf den Sack zu gehen, gemacht. Stellt euch vor, ihr würdet Geld mit kindischen Zeichnungen verdienen, anstatt langsam aber sicher im langweiligen Büroalltag suizidal zu werden. Genau das ist Sean Cliver gelungen. Vereinfacht gesagt. Selbstverständlich sind Clivers Illustrationen um ein vielfaches ausgefeilter als einfache Pimmelzeichnungen. Und trotzdem atmet seine Kunst, so abseitig und pervers sie eben ist, den gleichen Geist des Blödsinnigen, Unbekümmerten und Unreifen. Sie mag zwar deutlich feiner und geschickter ausgearbeitet sein — dennoch löst sie Fassungslosigkeit, Irritation und stets auch ein ertapptes Grinsen hervor. Sean Clivers Kunst zu rezipieren bedeutet, sich zu fühlen, als wäre man bei etwas Verbotenem ertappt worden — wie etwa Pimmel an Schulwände sprühen. Zu seinen bekanntesten Designs gehören die Grafik “Last Party” für HUF, die Jesus und seine Jünger feiernd und koksend beim letzten Abendmahl zeigt, das Logo von Toy Machine und die Grafik “Nude Beach” für Chico Brenes’ Pro-Board auf World Industries. Neben seinen Illustrationen machte Cliver als Chefredakteur des legendären Skateboard-Magazins Big Brother von sich reden, sowie als Autor und Produzent der nicht weniger anrüchigen TV-Sendung Jackass (die ironischerweise auch wegen praktischer Pimmelwitze populär wurde). In den 90ern gründete Sean zusammen mit Jeremy Klein die Marke Hook-Ups, eine der verrufensten Boardcompanys überhaupt. Mit anderen Worten: Sean Cliver ist der Agent Provocateur der Skateboardwelt, seine Karriere steil wie das erregte Glied Manuel Ferraras— eine beachtliche Leistung, ist doch Skateboarding dafür bekannt, einen Klassenclown nach dem anderen hervorzubringen. Aber genug Geschichte — wir sind ja schließlich hier, um über Schuhe zu sprechen. Sean hat Anfang 2020 bereits den Strangelove Dunk gestaltet — und zum Ausklang des Jahres hat er sich mit Nike SB noch einmal unter dem Mistelzweig getroffen. Das Resultat ist der passend benannte Dunk Low “Holiday Special”, der festlicher nicht aussehen könnte. Der Schuh besteht aus einem hellblauen Wildleder-Upper, das auf einer glitzernden Außensohle sitzt. Der gold glänzende Swoosh hebt sich deutlich von dem frostigen Design ab, für das vor allem die an Lametta erinnernden Schnürsenkel verantwortlich sind. Ein weiteres Gimmick: Die Perforierungen auf der Toebox des Schuhs ist in Form einer Schneeflocke angeordnet. Wenn man ihn nicht tragen will, kann man ihn gut zu Heilig Abend an den Weihnachtsbaum hängen. So. Jetzt sind wir von Pimmelwitzen ohne Umwege zum heiligsten Fest des Christentums gekommen. Ein neuer Tiefpunkt. Hoffentlich gehört der Weihnachtsmann zu unseren Lesern.

Der Schuh ist nur erhältlich, wenn du einer der glücklichen Gewinner unserer Instagram-Verlosung bist. Folge unserem Instagram Account @bonkers_frankfurt um als einer der Ersten alle Informationen zu diesem und bevorstehenden Verlosungen zu bekommen.

1