Rassvet (PACCBET) 8

Skateboarding: Es gibt wohl keine andere Subkultur, die derart unter dem Peter-Pan-Syndrom leidet, dass die örtlichen Karnevalsvereine so um Konkurrenz fürchten müssen. Eindrucksvoll beweist die neue Kollektion des russischen Labels Rassvet (PACCBET) die hemmungslose Bereitwilligkeit erwachsener Menschen, sich als in Baggypants verschwindenden Kinder der späten 1980er und 1990er zu verkleiden (und manchmal sogar zu benehmen). Die Skatecompany um den Moskauer Local Tolia Titaev folgt schon seit ihren ersten Kollektionen dem heiligen Auftrag, westliche Neunziger-Fashion aus dem Blickwinkel jener, die die späten Achtziger und frühen Neunziger vor allem aus den Ruinen der Sowjetunion verfolgten, zu gestalten. Die ironische Brechung westlicher Elemente macht daher die eigentlich interessanten Themen der Rassvet-Kollektionen aus: In dieser jüngsten Kollektion sind das ganz klar die Graffiti-Kunst, die in den 80ern und 90ern mindestens so beliebt war wie Opel Manta, Helmut Kohl und das Arschgeweih zusammen, sowie eine damals populäre Skateschuhfirma, die, naja, sich heute nicht mehr so ganz großer Bekannt- geschweige denn Beliebtheit erfreut (genau, Adio Footwear). Das — zugegebenermaßen leicht umgestaltete — Logo des letzteren und den Stil des ersteren ziert also so manches T- und Sweat-Shirt. Außerdem gibt’s noch ein paar andere Designs zu bestaunen, sowie ein aus 1000 Teilen bestehendes Puzzle. Ihr könnt die neue Rassvet-Kollektion in unserem Webshop und in unserem Laden in Frankfurt kaufen.

1