Willkommen Hoddle Skateboards

Australien ist für viele Dinge bekannt — alle absolut furchterregend. Jeder weiß, dass so ziemlich jedes australische Tierchen einen umbringen will (und damit wahrscheinlich Erfolg hat). Australien ist übrigens der einzige Kontinent, dessen Fläche von nur einer Nation beansprucht wird — was als historischer Beweis dafür gelten darf, dass die Entscheidung, dort zu leben, prinzipiell keine dolle ist. Abgesehen von Schlangen, Krokodilen, Haien und diesen fiesen roten Spinnen, die den menschlichen Körper mit einem Biss in eine undichte Kanalisationspumpe verwandeln können, ist Down Under ebenso die Heimat einiger der härtesten Skateboarder überhaupt, was man Anfang diesen Jahres in Pass-Ports ausgezeichnetem Video Kitsch bestaunen durfte. Das Video enthielt auch einen Abschnitt, der Hoddle Skateboards vorbehalten war. Hoddle ist quasi Pass-Ports unterrepräsentierte Schwesterfirma, deren Gründer, Keegan Walker, leider bereits 2019 verstarb. Der Name der Company leitet sich von Melbournes sogenanntem Hoddle Grid ab, was wiederum ein Spitzname für das von Robert Hoddle im 19. Jahrhundert entworfene gitterartige Layout des Innenstadtbereichs ist. Und genau dort befinden immerhin sich einige der berühmtesten Skatespots der Stadt — es ist also gar nicht so weit hergeholt, eine Boardfirma nach einem britischen Landvermesser zu nennen (und sollte der skateboardaffine Mannheimer diese Worte lesen: Wenn ihr da unten eine Boardcompany gründen solltet, dann bitte — bitte! — nennt sie Kurfürst Friedrich IV. Von der Pfalz Skateboards). Ihr werdet es zwar wahrscheinlich nicht so bald nach Australien schaffen, aber Hobble Skateboards könnt ihr trotzdem kaufen. Und zwar in unserem Webshop oder in unserem Laden in Frankfurt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden